Mitarbeit im Bezirksvorstand

DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version

Liebe Schachfreunde im Bezirk Rhein-Taunus,

im Juni sind Vorstandswahlen unseres Bezirks. Die zwei dienstältesten Mitglieder stehen nicht mehr zur Wahl, der Vorstand braucht Nachwuchs. Deswegen bitte ich alle Bezirksmitglieder zu prüfen, ob eine Mitarbeit im Bezirksvorstand denkbar ist. Egal für welches Ressort Interesse besteht, eine Mitarbeit ist auf jeden Fall möglich, weil der Vorstand in sich seine Aufgaben entsprechend umverteilen kann. Grundkenntnisse in Word reichen i.d.R. bereits aus.
Es darf nicht sein, dass wir die Funktionsfähigkeit unseres Vorstands zugunsten unserer Bequemlichkeit aufgeben. Der zeitliche Aufwand ist übersichtlich: 3 Vorstandssitzungen je 2,53,0 Std. abends im Abstand von 3 Monaten und eine Jahreshauptversammlung von ca. 3 Std. sonntags im Juni. Die Lasten sind zurzeit sehr unterschiedlich auf die Vereine verteilt:
Dotzheim (3 Mitglieder)
Bierstadt
Erbach
Wiesbaden 1885
Taunusstein (2 Mitglieder)
Blau-Gelb
Stiller Zug
Geisenheim
6 Vereine beteiligen sich schon seit vielen Jahren nicht an der gemeinsamen ehrenamtlichen Arbeit. Hier sollte ein Umdenken stattfinden, damit sich evtl. die Amtszeiten jedes/r Einzelnen verkürzen und im Laufe der Jahre jeder Verein seinen Beitrag für die gemeinsamen Aufgaben leistet. In diesem Sinn bitte ich dringend um Rückmeldung direkt an mich.
(0611 2385708; der-stefan-zimmermann@web.de)

Vielen Dank und beste Grüße
Stefan Zimmermann
1. Vorsitzender
Bezirk 8