4er Mannschaftspokal 2016

DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version

Am Sonntag, den 28.2.2016, fand die erste Runde des 4er Mannschaftspokal in Taunusstein statt. Die Bedingungen waren ausgezeichnet und der gastgebende Verein SC Taunusstein 1966 hatte vorbildlich für Kaffee und Kuchen gesorgt.

Glücklicherweise war die Anzahl der Mannschaften (Taunusstein und Bierstadt hatten zwei Mannschaften geschickt) geradzahlig, so dass kein Freilos nötig war und alle Mannschaften spielen konnten. Um ein Freilos auch für die zweite Runde zu vermeiden, wurde entschieden, dass der beste Verlierer weiterkommen solle.
Einen Wermutstropfen gab es leider für die Mannschaft von Blau-Gelb Wiesbaden, die erheblich gehandicapt war, da die halbe Mannschaft anscheinend verschlafen hatte und nicht erreichbar war.

Die Auslosung ergab folgende Paarungen:

  • SV Blau-Gelb Wiesbaden - SC Taunusstein 1966 (1)
  • FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt (2) - SG Turm Idstein
  • SC Taunusstein 1966 (2) - FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt (1)

Wegen der kampflosen Partien verlief die Begegnung zwischen Blau-Gelb und Taunusstein ziemlich einseitig, die beiden anderen Paarungen waren hingegen heiß umkämpft. Erst die letzte laufende Partie entschied letztendlich über das Weiterkommen, wobei die Bierstädterin eine vorteilhafte Stellung nicht in einen Sieg umzumünzen konnte und damit der Kampf für Bierstadt (1) verloren ging.

Dadurch wurde die zweite (Jugend-)Mannschaft von Bierstadt zum "lucky looser", was nicht ungerechtfertigt war, da am ersten und letzten Brett die Bierstädter Youngster äußerst schwierige Positionen durch beachtliche Verteidigungsleistungen retteten.

So ging der Kampf gegen die favorisierten Idsteiner unentschieden aus, nachdem die Idsteiner an Brett 2 gewonnen und an Brett 3 verloren hatten, aber nach Berliner Wertung lagen die Idsteiner vorne.

Die zweite Runde fand am 10.4.2016 statt, wobei es zu einem Revanchekampf zwischen FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt (2) - SG Turm Idstein kam, während beim "Derby" zwischen den beiden Mannschaften aus Taunusstein die zweite Mannschaft der ersten kampflos den Sieg zur Verfügung stellte.

Auch im zweiten Anlauf schafften die Bierstädter nur ein weiteres Unentschieden und verloren nach Berliner Wertung, wobei das Ergebnis auch anders hätte ausfallen können, da am ersten Brett der Bierstädter eine taktische Möglichkeit übersah, die für ihn aus einer optische schlechter aussehenden Stellung eine solche in eine völlig überlegende umgewandelt hätte, mit zusätzlichem Mehrbauern. Dagegen sah es an Brett 3 umgekehrt aus, wobei diesmal der Idsteiner eine Figur einstellte, bis dahin aber eher auf Gewinn stand.

Damit kam es, wie im Vorjahr, zum Finale Taunusstein gegen Idstein. Auch hier mußte die Berliner Wertung entscheiden, die den Sieg für Taunusstein entschied. Relativ schnell wurde die Partie an Brett 2 für Taunusstein gewonnen und Idstein konnte dem nur ein Sieg an Brett 4 entgegensetzen.

Damit ist Taunusstein der Sieger im 4er Pokal 2016.

Jetzt geht es für die Finalisten auf hessischer Ebene weiter und hoffentlich haben sie möglichst oft die Gelegenheit, Mannschaften aus anderen Bezirken wenigsten zu ärgern...





AnhangGröße
4er Pokal 2016 alle Ergebnisse.pdf181.73 KB