Jugendeinzelmeisterschaft 2017

DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version

Wie inzwischen üblich fanden die Jugend-Einzelmeisterschaften der Altersklassen U10 bis U18 bereits im Advent 2016 statt. So fanden sich knapp 40 Nachwuchsspieler in der Bärenhalle ein, wo der Ausrichter FC 1934 Bierstadt wieder für optimale Spielbedingungen gesorgt hatte. Nur die eingeschränkte Funktionalität der Heizung sorgte am ersten Spieltag für eine ungewohnt kühle Atmosphäre im Spiellokal, die sich glücklicherweise am zweiten Spieltag legte.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl waren in der U12 nur drei statt der geplanten fünf Runden notwendig, so dass bereits am Samstag Nachmittag ein erster Bezirksmeister seinen Pokal entgegen nehmen konnte. Marcus Lichtenthäler (FC Bierstadt) holte sich mit 2,5/3 seinen ersten Titel.

In der U10 gind der klare Favorit Michael Fink (TuS Makkabi) mit voller Punktausbeute in den entscheidenden Sonntag, und holte sich am Ende mit souveränen 4,5/5 und einem vollen Punkt Vorsprung die Meisterschaft.

Den Titel in der U14 gewann nach einem ebenfalls perfekten Samstag Lennard Fotheringham (FC Bierstadt). Nach einem Remis gegen den direkten Verfolger und einem Sieg zum Abschluss ging der neue Meister mit komfortablen 1,5 Punkten Vorsprung über die Ziellinie.

Nach den drei Samstags-Runden zeichnete sich in den beiden Gruppen U16 und U18 noch kein Trend ab. Speziell die ausgewogene, starke und reichlich turniererprobte "Horrorgruppe" (O-Ton Turnierleiter) zeigte sich mit vielen knappen und ausgekämpften Partien in bester Spiellaune. Vorgezogene Weihnachtsgeschenke waren hier nicht zu erwarten! Nachdem sich die Favoriten auch in der vierten Runde nicht absetzen konnten, ging es mit vielen Titelkandidaten in die Entscheidungsrunde. Stichkämpfe lagen in der Luft.
In der U18 konnte schließlich Niklas Rohloff (SAbt TuS Dotzheim) mit einem Sieg in der Schlussrunde den Titel in den Wiesbadener Westen holen. Währenddessen machte die U16 ihrem inoffiziellen Titel alle Ehre, bis sich Marcel Knödler (FC Bierstadt) mit einem durchmarschierenden Freibauern mit der letzen Partie des Tages am Spitzenbrett den Titel sicherte.

Allen Bezirksmeistern herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt war es für alle Beteiligte ein sehr angenehmes Turnier. Die Schiedsrichter hatten erfreuliche wenig zu tun, und im Hintergrund setzen die "Versorgungsfeen" den kleinen Hunger mit belegten Brötchen, Kuchen und allerlei Snacks gnadenlos matt. Ich möchte hier noch einmal allen Helfern danken, die das Turnier möglich gemacht haben, sowie den Eltern und Betreuern für die Unterstützung der Spieler!

Christian Gießelbach,
1. Vorsitzender

Alle Ergebnisse zum Download